Programm
Forscher-Alumni als Botschafter, Partner,
Freunde und Förderer

(Stand: 06.03.2017, Änderungen vorbehalten)

Tag 1, 16.05.2017
Ort: UBT, Bayreuth

12:30 – 14:00 Uhr

Registrierung

und Mittagsimbiss

14:00 – 14:10 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Stefan Leible, Präsident, Universität Bayreuth
Dr. Ulrike Albrecht, Abteilungsleiterin Strategie
und Außenbeziehungen, Alexander von Humboldt-Stiftung
Bettina Flegel, Bundesministerium für Bildung und Forschung

14:10 – 14:40 Uhr

Forscher-Alumni als fester Bestandteil der internationalen Zusammenarbeit in Forschung, Lehre und Vernetzung

Dr. Arnim Heinemann, Leiter International Office, Universität Bayreuth

Forscher-Alumni-Arbeit ist für eine erfolgreiche Internationalisierung von zentraler Bedeutung. Forscher-Alumni sind substanzieller Bestandteil in der Vernetzung von Partnern, beim Aufbau von neuen Forschungsfeldern und bei der Rekrutierung von Studierenden und Wissenschaftlern. Dieses Instrumentarium kann gerade für kleine und mittlere Universitäten sehr effizient zu einem maßgeblichen Baustein einer konsequenten und nachhaltigen Internationalisierungsstrategie aufgebaut werden.

14:40 – 15:15 Uhr

Auf dem Weg zu europäischen Forscher-Alumni – Universitätsverbünde als Plattformen für paneuropäische Forscher/innen

Dr. Brian Cahill, Vorsitzender der Marie Curie Alumni Association
Peter van der Hijden, Vorstandsmitglied, „garagErasmus Foundation“
Dr. Katja Lasch, Leiterin des Referats Internationales Forschungsmarketing - K22, DAAD
Prof. Dr. Luciano Saso, Präsident von UNICA, Sapienza Universität Rom
Prof. Dr. Jacek Witkoś, Präsident der SGROUP, Adam Mickiewicz Universität Poznań
Moderation: Dr. Arnim Heinemann, Universität Bayreuth

Internationale Forscher längerfristig an einen nationalen oder gar regionalen Standort zu binden, ist angesichts der infrastrukturellen Besonderheiten des deutschen Hochschulsystems eine große Herausforderung. Zur stärkeren Identifikation mit dem nahen europäischen Forschungsraum könnte eine Lösung das Konzept eines „europäischen Forscher-Alumnus“ sein. Inwieweit können auf diesem Weg, aber auch zur Unterstützung der nationalen Forscher-Alumni- Arbeit, europäische Universitätsnetzwerke ihren Beitrag leisten?

15:15 – 15:45 Uhr

Kaffeepause

15:45 – 17:15 Uhr

Forscher-Alumni-Arbeit in der Praxis: Arbeitsgruppen

Die Arbeitsgruppen werden jeweils von Forscher-Alumni-Beauftragten geleitet. Parallel findet ein Experten-Panel statt.

AG 1: Forscher-Alumni als Förderer: Erfahrungen und Methoden in Deutschland

Moderation: Sabine Höhl, Universität Bonn; Christin Wannagat, RWTH Aachen

AG 2: Das Profil von Forscher-Alumni-Beratern und das Servicespektrum der internationalen Alumni-Arbeit an Hochschulen

Moderation: Susanne Mahler, Universität Konstanz; Silke Rodenberg, Universität Heidelberg

AG 3: Das UBT Alumni-Netzwerk (die „Global Bayreuth Identity“) und andere Best Practice-Beispiele der internationalen Alumni- Netzwerk-Arbeit

Moderation: Frank Hasenstab, Universität zu Köln; Dr. Julia von Mendel, Technische Universität München; Thorsten Parchent, Universität Bayreuth

AG 4: Internationale Forscher-Alumni als Botschafter und Partner im Career Development

Moderation: Prof. Dr. Alexandra Hughes, Deputy Vice-Chancellor Global Engagement, Universität Westminster

Experten-Panel: Forschungsverbünde und ihr Beitrag zum paneuropäischen Forscher-Alumnus

Dr. Brian Cahill, Vorsitzender der Marie Curie Alumni Association
Peter van der Hijden, Vorstandsmitglied, „garagErasmus Foundation“
Prof. Dr. Anke Jentsch, Mitglied des Zentrums für Ökologie und Umweltforschung (BayCEER), Universität Bayreuth
Prof. Dr. Luciano Saso, Präsident von UNICA, Sapienza Universität Rom
Prof. Dr. Jacek Witkoś, Präsident der SGROUP, Adam Mickiewicz Universität Poznań
Moderation: Dr. Arnim Heinemann, Universität Bayreuth

17:15 – 18:15 Uhr

Feedback aus den Arbeitsgruppen/ aus dem Experten-Panel

18:30 Uhr

Bustransfer zum Abendessen

19:00 – 21:30 Uhr

Abendessen

Dinner Speech:
Felicity Jones, European Research Development Manager, Universität Melbourne

Tag 2, 17.05.2017

9:30 – 11:00 Uhr

Open Space zu Forscher-Alumni-Arbeit bei Kaffee und Gebäck

Teilnehmende finden sich zu den Themen mit Bezug zu Forscher- Alumni-Arbeit zusammen, die sie besonders interessieren. Außerdem werden Ansprechpartner zu folgenden, für die Forscher- Alumni-Arbeit relevanten Themen, anwesend sein: 1. Forscher- Alumni-Arbeit in Europa 2. Forscher-Alumni-Arbeit und gefährdete Wissenschaftler/innen 3. Rechtliche Fragen & Netzwerkarbeit 4. Forscher-Alumni-Arbeit und Datenbanken 5. Forscher-Alumni-Arbeit und Forschungsmarketing. Daneben werden Vertreter/innen der AGs vom Vortag anwesend sein.

11:00 – 11:45 Uhr

Von der Exzellenzinitiative zum exzellenten Alumninetzwerk

Prof. Dr. Dymitr Ibriszimow, Dean BIGSAS Graduate School, Universität Bayreuth

Forschungsvorhaben im Kontext von SFB und DFG-Projekten sind immer häufiger international angelegt. Um die Nachhaltigkeit und die strategische Weiterentwicklung solch wichtiger Forschungs- bzw. Universitätsnetzwerke sicherzustellen, bedarf es einer professionellen Alumni-Strategie, die von Beginn an mitgedacht werden sollte. Insbesondere Graduate Schools können hier als Best Practice-Modelle dienen.

11:45 – 12:30 Uhr

Researchers in Danger – Forscher-Alumni-Arbeit im Kontext der Philipp-Schwartz–Initiative und das europäische SAR-Netzwerk

Sinead O'Gorman (European Director, Scholars at Risk), Dr. Barbara Sheldon (Leiterin Referat Strategische Planung, Alexander von Humboldt-Stiftung,), Dr. Amal El-Obeidi, Dr. Samer Bachmaf, Dr. Eylem Camuroglu Cig (Bayreuther PSI-Stipendiaten und Stipendiatinnen) sowie Prof. Dr. Georg Klute, Prof. Dr. Christine Hanke, Prof. Dr. Britta Planer-Friedrich (tbc) (Mentoren und Mentorinnen)
Moderation: Dr. Arnim Heinemann (Universität Bayreuth)

Gefährdete Forscher und Forscherinnen benötigen nationale und internationale Netzwerke, um ihre Karriere fortzuführen und um Unterstützung für die Familie und ihre prekären Lebensumstände sicherzustellen. Inwieweit können Forscher-Alumni für diese Netzwerkarbeit gewonnen und darüber hinaus in neue, mit den gefährdeten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen gemeinsam konzipierte und durchgeführte Forschungsvorhaben eingebunden werden?

12:30 – 14:00 Uhr

Mittagsimbiss und Veranstaltungsende

Kontakt